Optomas auf der IFA präsentierter "Pico Pocket Projector" soll bereits ab November 2008 ausgeliefert werden. Das Gerät basiert wie Toshibas - viel später erscheinender - "Mobile LED-Projector" auf Texas Instruments' DLP-Pico-Technik und richtet sich an Nutzer von Smartphones, Spielehandhelds und mobilen Multimedia-Abspielgeräten mit analogem Videoausgang.

  • Screenshot-1
  • Screenshot-2
  • Screenshot-3
  • Screenshot-4
  • Screenshot-5
  • Screenshot-6
  • Screenshot-7
  • Screenshot-8
  • Screenshot-9
  • Screenshot-10
  • Screenshot-11
  • Screenshot-12
makus-IQ 02. Sep 2008

Hä?

lesen hilft... 01. Sep 2008

hätte es mir wahrscheinlich auch.... ok ok

Dick van Cock 31. Aug 2008

... Duke Nukem Forever auf HURD mit einem Taschenprojektor von Optoma spielen. Ja! Das...