Mit einer so genannten "Windows Vista Get Ready"-Kampagne informiert Microsoft ab sofort über die Hardware-Voraussetzungen für den Windows-XP-Nachfolger. Erste Details dazu hat der Software-Riese bereits im September 2005 enthüllt. Zum Teil wurden diese Anforderungen nun nach unten korrigiert, so dass die PCs weniger leistungsfähig sein müssen als bisher angenommen. Zudem wurde ein Klassifizierungsprogramm gestartet, um PC-Käufer frühzeitig darüber zu informieren, ob sich Windows Vista mit einem neuen PC verträgt.

  • Screenshot-1
  • Screenshot-2
  • Screenshot-3
  • Screenshot-4
  • Screenshot-5
  • Screenshot-6
  • Screenshot-7
  • Screenshot-8
  • Screenshot-9
  • Screenshot-10
  • Screenshot-11
  • Screenshot-12
  • Screenshot-13
  • Screenshot-14
  • Screenshot-15
  • Screenshot-16
  • Screenshot-17
  • Screenshot-18
  • Screenshot-19
  • Screenshot-20
  • Screenshot-21
  • Screenshot-22
Tropper 24. Mai 2006

WinMerge wäre aber eine Alternative. Tropper

Anonymous 24. Mai 2006

Die hast du auf auch einem GNU/Linux mit Beagle, und noch bessere Effekte gibt's dort...

Anonymous 24. Mai 2006

Ich nehme an du hast noch nie Xgl und Compiz gesehen. Deren Effekte, die sich zum Teil...

Robmaster 21. Mai 2006

Die 1 war eine Radeon 9500 Pro , welche allerdings das gleiche Grafikboard benutzte wie...

Missingno. 19. Mai 2006

So lange dann nicht die Hersteller der NextGen-Uber-Konsolen kommen, mit ihren TFlop...