Abo

Stühle, Tische und sogar ergonomische WSAD-Tasten: Uppkoppla soll eine Kollektion für Gamer werden. Möbelstücke werden mit Körperscans den Bedürfnissen angepasst und stammen teils aus dem 3D-Drucker. Damit will Ikea Erfahrungen zu Produkten für Menschen mit Einschränkungen sammeln.

  • Screenshot-1
  • Screenshot-2
  • Screenshot-3
plutoniumsulfat 07. Jun 2019 / Themenstart

Sondern? Da kommt es wohl bei den meisten in den gelben Sack und wird dann wie der Rest...

AutDasDing 06. Jun 2019 / Themenstart

Die kommt dann bestimmt im Update per Hardware upgrade :D

Aki-San 06. Jun 2019 / Themenstart

Casuals und Couchpotatoes. Nicht gamer. :) RGB stört den Profi, die meisten "gamer...

Aki-San 06. Jun 2019 / Themenstart

Kann den anderen Nutzern nur Zustimmen, Ikeamöbel sind gut unter zwei Bedingungen: 1) Die...

trinkhorn 06. Jun 2019 / Themenstart

aber wenn man bei Mama im Keller wohnt, kann man sich sowas ja auch leisten. Lang leben...

Kommentieren