Abo

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.

  • Screenshot-1
  • Screenshot-2
  • Screenshot-3
  • Screenshot-4
  • Screenshot-5
  • Screenshot-6
  • Screenshot-7
  • Screenshot-8
  • Screenshot-9
  • Screenshot-10
  • Screenshot-11
  • Screenshot-12
  • Screenshot-13
  • Screenshot-14
  • Screenshot-15
  • Screenshot-16
  • Screenshot-17
  • Screenshot-18
  • Screenshot-19
  • Screenshot-20
Tuxgamer12 19. Sep 2018 / Themenstart

Nvidia wird ja wohl kaum die krassen Firmengeheimnisse ausplaudern. Nur um das hier...

ms (Golem.de) 18. Sep 2018 / Themenstart

Per NV-Link V2 halt, aber brauchst Software Support.

neocron 17. Sep 2018 / Themenstart

1. war genau das auch nicht bestandteil dieser Diskussion hier, daher muss es daran auch...

nixidee 17. Sep 2018 / Themenstart

Das ist eine reine Consumerkarte, du sollst damit zocken. Mit deiner 780 wirst du kein...

bombinho 17. Sep 2018 / Themenstart

Raytracing selbst orientiert sich ja am Teilchencharakter von Licht. Die naechste Stufe...

Kommentieren