Dieses Mal geht es nicht ohne die Europäer: Die europäische Raumfahrtagentur Esa liefert der US-Raumfahrtbehörde Nasa ein notwendiges Modul für den nächsten Flug zum Mond. Golem.de hat sich in Bremen bei Airbus die Montage angesehen.

  • Screenshot-1
  • Screenshot-2
  • Screenshot-3
  • Screenshot-4
  • Screenshot-5
  • Screenshot-6
  • Screenshot-7
  • Screenshot-8
  • Screenshot-9
  • Screenshot-10
  • Screenshot-11
  • Screenshot-12
  • Screenshot-13
-eichi- 22. Mai 2016

Der erste post ^^

FreiGeistler 20. Mai 2016

Korrektur: paar Monate

spaetzlesdrucker 20. Mai 2016

Sorry, leider falsch. Die Division Airbus Defence and Space ging aus den drei frühreren...