Abo

Amazons Kindle-Geräte können bislang nur per E-Mail oder USB mit eigenen Dokumenten gefüttert werden. Mit der Windows-Software "Send to Kindle" funktioniert das nun über den Datei-Explorer. Mit einem virtuellen Druckertreiber können zudem E-Books erzeugt werden.

  • Screenshot-1
  • Screenshot-2
microsoftanhänger 14. Jan 2012

Hallo, ich erlaube mir hier, einen Hinweis auf eine von mir gemachte Software zu geben...

Earlchaos 13. Jan 2012

Nuff said

Bankai 13. Jan 2012

...tja, wie es aussieht kann man nur zu einem richtigen Kindl syncronisieren. Wenn man...

mavi 13. Jan 2012

Ich hatte das Kindle Keyboard. Zum PDF Lesen ist es sowieso nicht wirklich geeignet.

sardello 13. Jan 2012

Danke für den Tipp.