Die Etablierung einer Intellectual Property (IP) stellt für Spielepublisher ein hohes finanzielles Risiko dar. Warum also nicht lieber auf Sequels setzen, statt neue Marken mit viel Aufwand in den Markt zu drücken? Mike Capps, Chef von Epic Games, und andere Entwickler geben Antworten.

  • Screenshot-1
  • Screenshot-2
  • Screenshot-3
  • Screenshot-4
motzerator 25. Okt 2011

Spieler wollen tatsächlich gerne wissen, wofür sie ihr Geld ausgeben, vor allem bei...

zilti 15. Okt 2011

Lass mich raten - du hast nicht die geringste Ahnung, was "From Dust", abgesehen von...

DER GORF 26. Sep 2011

Öhm, war Homefront nicht das Spiel über das sich alle beschwert haben weils zu kurz und...

Planet 23. Sep 2011

Ja eben nicht? Artikel gar nicht gelesen? :) Siehste, ohne Zombies ist alles doof! ;)

oakmann 22. Sep 2011

Da sind sie alle Spieleprogrammierer analysieren den ganzen Markt und warum dies und das...