Ein japanisches Unternehmen hat zusammen mit Zahnmedizinern einer Tokioter Universität einen weiblichen Patientenroboter entwickelt. An dem Maschinenmensch sollen angehende Zahnärzte lernen, ihre Patienten richtig zu behandeln und auf ihre Reaktionen einzugehen.

  • Screenshot-1
  • Screenshot-2
  • Screenshot-3
  • Screenshot-4
HABENWILL 31. Mär 2010

das ding will ich haben, ein Roboter der kotzt, das hat Stil

Hotohori 31. Mär 2010

Klar, so was ist natürlich IMMER absolut absichtlich. Schon arm wie primitiv und simpel...

Hotohori 31. Mär 2010

Es steht ja auch schon in den News, dass der Robotor frühere Puppen ersetzen soll. Er...

cuntholz 31. Mär 2010

Mir fallen da noch andere Einsatzgebiete ein, hat auch mit Oral-Medizin zu tun.

unnu 31. Mär 2010

... und für die echten Patienten haben sie ja dann den T-34 im Programm.