Google blendet ab sofort gesponserte Links in den Suchergebnissen der Desktopanwendung Google Earth ein. Drittanbieter von PC-Anwendungen, die auf Googles Dienste zurückgreifen, profitieren bisher nicht von der zusätzlichen Einnahmequelle.

  • Screenshot-1
Geralt 24. Nov 2009

Da wäre jetzt die Frage, ob "Prior Art" wirklich ernst gemeint sein muß.

Geralt 24. Nov 2009

Direkt in die Browser integrierte vielleicht nicht. Gegen filternde Proxies (wie z.B...

Blork 24. Nov 2009

Eigentlich alle. Du bist da, wie bei so vielem in der IT, nicht ganz Das wundert mich...

Wilbert Z. 24. Nov 2009

Ich glaube, mein Google Earth ist kaputt. Bei mir gibts jedenfalls keine Werbung...