Amazons E-Book-Reader verfügen zwar über eine synthetische Sprachausgabe, mit der sich Nutzer auf dem Gerät gespeicherte Texte vorlesen lassen können. Doch sie sind trotzdem für Blinde nicht benutzbar. Zwei US-Universitäten haben deshalb die Einführung des Kindle DX abgelehnt.

  • Screenshot-1
  • Screenshot-2
  • Screenshot-3
  • Screenshot-4
  • Screenshot-5
  • Screenshot-6
  • Screenshot-7
  • Screenshot-8
  • Screenshot-9
ichhoernix 15. Nov 2009

ja himmel herr gott ... "normale" bücher können blinde doch auch nicht lesen - wo ist nun...

schrat 14. Nov 2009

Um es mal auf die Spitze zu treiben mit der Forderung nach universeller barrierefreier...

Treadmill 13. Nov 2009

Da geht es weniger um strafbar als um die Begehrlichkeiten der Industrie, die sich...

nepumuk 13. Nov 2009

Nach einer 2 Jahre dauernden Studie wurde festgestellt, dass die Fachbücher für Blinde...

Hau Thor 13. Nov 2009

Ich verstehe nicht, warum sie nicht einfach die Software anpassen. Das wäre doch sicher...