Der Speicher- und Komponentenhersteller OCZ Technology zeigt auf der CeBIT 2008 sein Sensorstirnband zur Biofeedback-Steuerung von Spielen. Golem.de konnte den bald erhältlichen "Neural Impulse Actuator" (NIA) für einige Minuten ausprobieren.

  • Screenshot-1
  • Screenshot-2
  • Screenshot-3
  • Screenshot-4
  • Screenshot-5
  • Screenshot-6
  • Screenshot-7
  • Screenshot-8
Noel 17. Jun 2008

Weil die Schauspieler im Film es so haben herüberkommen lassen dass es unangenehm ist.

blablub 06. Apr 2008

zum C&C Spielen braucht man wirklich ein Hirn an dem man Hirnströme messen kann...

Hotohori 05. Mär 2008

...aber nicht wegen diesen selbst, sondern wegen der herrlich blöden und dämlichen...

S. Zahn 05. Mär 2008

Vermutlich wird dann bald irgend ein unterbeschägtigter Geheimdienst ( http://www.golem...

wurm 05. Mär 2008

ich glaub das ist verarschung: wenn man die stirn runzelt, dann entstehen EMGS, also...