Mit "Ionen-Wind" wollen Forscher der Universität Purdue die Kühlung von Chips verbessern. In ihren Experimenten verbesserten sie den Hitzetransfer-Koeffizienten um 250 Prozent. Unterstützt wird die Arbeit von Intel und schon in drei Jahren soll die Technik in Notebooks zu finden sein.

  • Screenshot-1
  • Screenshot-2
Dr. X 14. Aug 2007

Der elektrische Wind ist sehr lange bekannt, aber damit gibt es einige Probleme: A) Der...

Plattler 14. Aug 2007

Also wenn das ein nennenswerter Effekt rauskommen soll, braucht man recht hohe...

afri_cola 14. Aug 2007

das hätte was in den meetings oder im kino ;)

Martin F. 14. Aug 2007

Quelle Das Ozon saugt man dann am besten mit einem dicken Lüfter ab -.- Hey, dann gibt's...

gu 14. Aug 2007

Was ich meine ist, dass es über kurz oder lang so wie beim Auto kommt: Man kann froh...