Nach mehrfacher Verschiebung des Veröffentlichungsdatums ist Red Hats freie Linux-Distribution Fedora Core nun in der Version 6 erschienen. Durch Compiz und Aiglx bietet die neue Version bessere Unterstützung für hardwarebeschleunigte Effekte auf dem Desktop. Neben aktuellen Versionen von GNOME und KDE liefert Fedora Core 6 auch ein neues Werkzeug zur grafischen Konfiguration von Xen mit sowie einen Cache-Dienst, der die Geschwindigkeit von Netzwerkdateisystemen steigert.

  • Screenshot-1
  • Screenshot-2
  • Screenshot-3
  • Screenshot-4
  • Screenshot-5
  • Screenshot-6
  • Screenshot-7
  • Screenshot-8
  • Screenshot-9
  • Screenshot-10
  • Screenshot-11
  • Screenshot-12
  • Screenshot-13
  • Screenshot-14
  • Screenshot-15
  • Screenshot-16
  • Screenshot-17
  • Screenshot-18
  • Screenshot-19
  • Screenshot-20
  • Screenshot-21
  • Screenshot-22
Der Kaiser! 06. Nov 2009

Je grösser der Haufen, desto schöner die Blume! xD

genoar 27. Okt 2006

eine sehr schöne Abhandlung über die Philosophie des Benutzen von Linux. mfg

e-user 25. Okt 2006

Du hast Recht, ich habe es nach dem Schreiben der Nachricht auch noch gefunden. Danke...

lexip 25. Okt 2006

Fedora liefert die nicht standardmäßig mit aus. Die passenden RPM-Pakete gibt's bei...

EMP3ROR 24. Okt 2006

Falsch, Aiglx wird dabei nicht benutzt. Aber es stimmt schon, dass Compiz, usw. dann...