Nach einer fast sechsjährigen Entwicklungszeit ist der Windows-Browser K-Meleon 1.0 ab sofort verfügbar, der sich mit Makros steuern und per Plug-In erweitern lässt. Der Browser setzt auf Mozillas Rendering Engine Gecko und unterstützt News-Feeds, Tabbed-Browsing, Mausgesten sowie Browser-Sessions. Zusätzlich dazu sind weitere Funktionen enthalten, die etwa dem schlanken Mozilla-Ableger Firefox fehlen.

  • Screenshot-1
  • Screenshot-2
  • Screenshot-3
  • Screenshot-4
  • Screenshot-5
  • Screenshot-6
  • Screenshot-7
  • Screenshot-8
  • Screenshot-9
  • Screenshot-10
  • Screenshot-11
  • Screenshot-12
  • Screenshot-13
  • Screenshot-14
  • Screenshot-15
  • Screenshot-16
  • Screenshot-17
  • Screenshot-18
  • Screenshot-19
  • Screenshot-20
  • Screenshot-21
  • Screenshot-22
  • Screenshot-23
  • Screenshot-24
  • Screenshot-25
  • Screenshot-26
  • Screenshot-27
  • Screenshot-28
  • Screenshot-29
  • Screenshot-30
  • Screenshot-31
  • Screenshot-32
  • Screenshot-33
  • Screenshot-34
  • Screenshot-35
confetti 21. Jul 2006

opera schafft den test :-)

mb 20. Jul 2006

naja, seit fast 5... http://www.heise.de/newsticker/meldung/20624 :-) Aber geht...

Subbie 20. Jul 2006

Also die Konfiguration bei mir verlief reibungslos, schneller und angenehmer als bei den...

burger 19. Jul 2006

naja, 6 Jahre bis sie die erste Version 1.0 nennen. Wenn man sowas nebenher macht...

Anonymer Nutzer 19. Jul 2006

Gerade mal wieder Dillo getestet. Das ist die reinste Rakete! Jetzt bräucht ich nur noch...