Abseits der großen Spiele-Publisher gibt es heutzutage nur noch wenige unabhängige und kleine Entwickler-Teams, die wirklich interessante Spiele entwickeln - die Entwicklungskosten für einen zeitgemäßen Titel sind in den letzten Jahren derart in die Höhe geschossen, dass kaum Raum bleibt für kleine und finanzschwache Unternehmen. Ab und zu gelingt trotzdem mal ein paar Entwicklern eine sehenswerte Ausnahme von der Regel - wie etwa "Darwinia", das von Introversion Software gerade mal mit einer Hand voll Programmierern erschaffen wurde.

  • Screenshot-1
  • Screenshot-2
  • Screenshot-3
  • Screenshot-4
  • Screenshot-5
  • Screenshot-6
  • Screenshot-7
  • Screenshot-8
  • Screenshot-9
  • Screenshot-10
  • Screenshot-11
  • Screenshot-12
  • Screenshot-13
  • Screenshot-14
  • Screenshot-15
  • Screenshot-16
~The Judge~ 28. Feb 2006

Bei ATI weiss ich das nicht, aber ein guter Start ist sicherlich Rechtsklick...

koernel 24. Feb 2006

Golem ist klasse. Man wird ja nicht gezwungen, hier Artikel zu lesen. Über die Jahre...

Zuschauer 24. Feb 2006

Hmmm.. Ich hätte von dem Spiel sonst auch nichts mitbekommen. Vielleicht sollte man, wenn...

eliot 23. Feb 2006

Das mit OpnenGl auch anderes möglich ist zeigt Quake 4 oder Doom3 ganz gut. Ich finde...

~The Judge~ 23. Feb 2006

Löschbolzen, richtig! ;) Jo, den Film kann man immer mal wieder gut anschauen. Vor allem...